Ein 24 jähriger ist am frühen Sonntagmorgen auf dem Wasserburger Frühlingsfest brutal zusammengeschlagen worden. Nach einem verbalen Streit waren mehrere Personen auf den Mann losgegangen.

Die Blutspenden in der Region haben im letzten Zählzeitraum stark zugenommen. Dementsprechend gab es 3781 Blutspenden, fast 600 mehr als im vorherigen Zählzeitraum. Den Anstieg könne man sich nicht zu 100 Prozent erklären, so Lutz Richter vom Blutspendedienst München.

Ein seit vier Jahren gesuchter Betrüger ist am Wochenende in Prien festgenommen worden. Bei einer Personalüberprüfung im Zug von Salzburg nach München stellten die Fahnder fest, dass der 28 jährige Münchner vor vier Jahren nicht zu einer Verhandlung wegen gewerbsmäßigen Betrugs erschien.

logo-polizei-bayern.svg

Nach den versuchten sexuellen Übergriffen auf dem Wasserburger Frühlingsfest in den Nächten vom Freitag und vom Samstag zeigt die Polizei verstärkt Präsenz. Man wolle den Besuchern das Gefühl von Sicherheit geben, so Polizeisprecher Stefan Sonntag.

Die Staatstraße 2089 ist seit heute vom Hödenauer See bis zum Ortseingang Kiefersfelden gesperrt. Die Straße wird in diesem Bereich erneuert, aufgrund der beengten Platzverhältnisse sei eine Vollsperrung unumgänglich, heißt es seitens des Staatlichen Bauamts Rosenheim.

Das dreitägige Rock- und Popfestival Kufstein unlimited hat wohl einen neuen Besucherrekord aufgestellt. Ersten Schätzungen nach kamen rund 45.000 Besucher zu dem Festival, das gestern mit dem traditionellen Gauklerumzug um 16 Uhr endete.

Nach den beiden sexuellen Übergriffen auf dem Wasserburger Frühlingsfest fahndet die Polizei weiter nach dem Täter oder den Tätern. Nach wie vor kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich nur um einen Täter handelt.

Ein 24 jähriger Deutscher hat sich im Kaisertal bei Kufstein schwer verletzt. Aus bisher unbekannter Ursache war beim Aufstieg zum Gipfel des Sonnecks im Bereich Gamskares gestürzt.