Auffahrunfall Symbol 1

Fünf Unfälle, mehrere tausend Euro Schaden und keine Verletzten – das ist die gestrige Unfallbilanz von den heimischen Autobahnen.

KuKo 1

Bayerns Innenminister Joachim Hermann steht in der Kritik trotz Corona an einer Polizeifeier in Rosenheim teilgenommen zu haben.

coronavirus 4833754 640

Die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Rosenheim ist den zweiten Tag in Folge unter der 200er Marke.

0401 Starbulls

Die Starbulls Rosenheim sind am Abend im heimischen Rofa Stadion ihrer Favoritenrolle gerecht geworden.

Coronatest

Die Stadt Rosenheim liegt bei der 7-Tage-Inzidenz wieder unter der Marke von 200. Das RKI meldet heute einen Wert von rund 189. Der 15-Kilometerradius gilt aber weiterhin. Die Stadt Rosenheim kann diese Regelung erst aufheben, wenn der Wert sieben Tage in Folge unter 200 bleibt. Auch im Landkreis Rosenheim gab es erneut einen Rückgang. Hier liegt der Wert bei 161,1.

Blaulicht Polizei Symbolbild

Nach einem räuberischen Diebstahl sind zwei Männer festgenommen worden. Sie sollen in Wörgl aus einer Kasse eines Restaurants einen dreistelligen Geldbetrag erbeutet haben. Die Mitarbeiter konnten einen der Täter erst verfolgen. Musste aber aufgeben, als ein Komplize die Mitarbeiter mit Pfefferspray attackiert hatte. Nur wenige später konnten ein 26 und 35-jähriger Tatverdächtiger kurz vor der Grenze nach Bayern festgenommen werden. Die beiden Tatverdächtigen sitzen jetzt in Untersuchungshaft.

Polizei Österreich Symbolbild

Eine Verkehrskontrolle ist in Ebbs eskaliert. Ein 44-Jähriger war offenbar nicht damit einverstanden, dass seine Partnerin als Autofahrerin von der Polizei kontrolliert wurde. Der Mann störte gestern früh mehrfach die Beamten bei ihrer Arbeit. Daher musste der 44-jährige Mann festgenommen werden. Dabei leistete er massiven Widerstand. Da er unter Alkoholeinfluss stand, konnte er erst wenige Stunden später vernommen werden. Erst danach ist er wieder freigelassen worden.

Der Freistaat fördert den Ausbau digitaler Lehrangebote an der TH Rosenheim. Damit sollen vier neue digitale Lernangebote geschaffen werden. Die Angebote richten sich an Studierende der TH Rosenheim, aber auch an interessierte, die nicht eingeschrieben sind. Dafür stellt der Freistaat Bayern rund 147.000 Euro zur Verfügung. Bayernweit beläuft sich die Fördersumme auf rund 1,1 Millionen Euro.