Die Stadt Rosenheim und der Stadtjugendring sollen eine verbesserte Einbindung der Jugend in die Politik erarbeiten. Hierzu steht die Frage eines Jugendparlaments im Raum, über die  jetzt im Haupt- und Finanzausschuß der Stadt diskutiert wurde.

Dieser Vorschlag fand sowohl Befürworter als auch Gegner, einig war man sich, dass die Jugend eingebunden werden soll, allerdings niederschwellig. Nun muss geprüft werden, ob ein Jugendparlament der richtige Weg ist.