Urteil Symbol

Weil er in Stephanskirchen in eine Zahnarztpraxis eingebrochen ist, muss ein Mann lange ins Gefängnis. Das Landgericht Traunstein verurteilte den Ukrainer gestern zu einer Haftstrafe von drei Jahren und acht Monaten. Der Mann drang vor vier Jahren zusammen mit einem Komplizen in die Praxis ein. Die beiden entwendeten nahezu die gesamte Einrichtung im Wert von rund 200.000 Euro.

Ihre Beute brachten sie in die Ukraine. Der Angeklagte räumte die Tat vor Gericht ein. Er betonte aber im Auftrag gehandelt zu haben. Ein Mann aus der Ukraine habe sie nach Stephanskirchen geschickt – mit genauen Anweisungen, was alles aus der Praxis geholt werden sollte.