Urteil Symbol

Das Landgericht Traunstein hat für den Angeklagten im Prozess um einen Messerangriff auf einen jungen Bernauer bei Frasdorf eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet. Das Gericht folgte damit der Forderung der Staatsanwaltschaft.

Die Verteidigung hatte gefordert, dass der mittlerweile 19-Jährige aus München nur ambulant in psychiatrische Behandlung muss. Außerdem muss er ein Schmerzensgeld von 10.000 Euro zahlen. Der Täter hatte im Januar den jungen Mann aus Bernau mit einem Messer angegriffen, um an sein Auto zu kommen. Nach eigener Aussage soll er Suizidgedanken gehabt haben.