Drucken

Jodlgrab

Der bayerische Landtag sieht keinen Handlungsbedarf im Fall des umstrittenen Jodl-Grabs auf der Fraueninsel. Eine Frau forderte in einer Petition, das Steinkreuz für den ehemaligen Hitler-General Alfred Jodl entfernen zu lassen.

Dieser Forderung erteilte der Innenausschuss aber einstimmig eine Absage. Der Grabstein sei nicht mehr als Scheingrab oder gar als Ehrenmal anzusehen ist, weil Jodls Name und Dienstgrad inzwischen mit einer Steinplatte dauerhaft verdeckt seien, so das Argument. Der Gedenkstein sorgt seit Jahren für Proteste. Jodl selbst ist dort allerdings gar nicht begraben. Lediglich sein Name steht auf dem Stein.