Live hören  Webradio starten Playlist       Charivari am Morgen:   aktueller Titel

Hotline: 08031-300 888  auch per Whatsapp erreichbar

         aktueller Titel

Fotografierverbot im Freibad

 

FreibadIn vielen Freibädern in Deutschland gelten in diesem Sommer strenge Fotografierverbote. Die besagen, dass Handys in der Badetasche bleiben müssen. Teilweise werden am Eingang auch die Linsen versigelt.

Im Rosenheimer Freibad gibt es das jedoch nicht. Es gilt kein generelles Fotografierverbot. Und das hat auch einen Grund: Denn all diese Verbote oder Maßnahmen können im Prinzip nicht kontrolliert werden. Wer sein Handy aus der Tasche nehmen will, der tut das einfach. Das Sigel kann man abreißen, denn wenn man aus dem Freibad wieder heimgeht, dann wird am Drehkreuz nicht kontrolliert, ob das Sigel noch drauf ist oder nicht. Das schafft man personell gar nicht. Die Bademeister sind in erster Linie dazu da aufzupassen, dass keiner ertrinkt. Trotzdem gilt, wie überall, auch im Freibad der Grundsatz, dass niemand in der Öffentlichkeit ohne seine Zustimmung abgelichtet werden darf. Generell heißt es von den Verantwortlichen, 99,9 Prozent der Besucher machen sowas eh nicht. Sollte so etwas doch mal beobachtet werden, dann können sich die Besucher sofort an die Mitarbeiter im Freibad wenden. Die checken das und rufen im Zweifelsfall auch die Polizei. Das gab es jedoch bisher noch nie.

Share

Suche