Übergriffe auf Retter auch in der Region

Rettungsdienst Sanka Symbolbild

Rettungskräfte werden im Dienst immer häufiger angepöbelt und angegriffen – da machen auch Stadt und Landkreis Rosenheim keine Ausnahme. Das hat der stellvertretende Kreisgeschäftsführer des Roten Kreuzes, Thomas Neugebauer, im Interview mit unserem Sender bestätigt.

Die Palette reiche von Beschimpfungen über anspucken bis hin zu tätlichen Angriffen, sagt er. Gewalt im Rettungsdienst habe es früher auch schon gegeben. Es sei aber durchaus ein Anstieg festzustellen, so Neugebauer.