Wahl Symbolbild 1

In Rosenheim kommt es zu Verzögerungen bei der Auslieferung der Briefwahlunterlagen für die Stichwahl am kommenden Sonntag.

Laut Stadt würden die Unterlagen erst morgen im Briefkasten liegen. Deswegen gab es noch einzelne Anpassungen, damit die Rückgabe trotzdem noch rechtzeitig möglich ist. Zum Beispiel wurde mit der Post ausgemacht, die Briefkästen auch noch am Samstag um 18 Uhr zu leeren. Wer bis dahin seine Briefunterlagen einwirft, hat fristgerecht abgestimmt, heißt es. Wer seine Unterlagen auch morgen nicht bekommt, kann Ersatzunterlagen anfordern.

Beantragung der Ersatzunterlagen:

Sollten die Briefwahlunterlagen bis Freitag, 27. März 2020 nicht zugestellt sein, können bis spätestens Samstag, 28. März 2020, 12 Uhr Ersatz-Briefwahlunterlagen ausgestellt werden. Dazu muss der/die Wahlberechtigte eine Erklärung ausfüllen, mit der bestätigt wird, dass er/sie die Briefwahlunterlagen nicht bekommen hat. Diese Erklärung lässt sich ab Freitagmittag auf der städtischen Homepage unter www.rosenheim.de online ausfüllen und abschicken. Über die Wahlschein-Nummern lässt sich gewährleisten, dass jede/r Wahlberechtigte nur einmal seine Stimme abgeben kann.

Die Ersatz-Unterlagen werden durch das Wahlamt vorbereitet und in der Turnhalle des Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiums, Am Nörreut 18, 83022 Rosenheim zu folgenden Zeiten ausgegeben:

Freitag, 27. März 2020 von 7.30 – 17 Uhr

Samstag, 28. März 2020 von 7.30 – 12 Uhr

Wer keinen Zugang zum Internet hat, kann die Ersatz-Unterlagen auch persönlich zu den o.g. Zeiten in der Turnhalle des Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiums abholen, vor Ort ausfüllen und gleich wieder abgeben.