Brennernordzulauf violette Trasse

Im Rahmen des Brennernordzulaufs wird es keinen Tunnel unter dem Inn nördlich von Rosenheim geben. Zumindest nicht, wenn es nach der Deutschen Bahn geht. Wie die Verantwortlichen im Rahmen einer Pressekonferenz heute Nachmittag mitteilten, sei eine intensive Untersuchung durchgeführt worden.

Eine Unterquerung des Inns sei demnach hochkomplex und risikobehaftet. Zudem entstünden Mehrkosten von rund drei Milliarden Euro, heißt es von der Bahn. Die Verantwortlichen betonen aber auch, dass die technische Machbarkeit trotzdem nicht ausgeschlossen sei. Die endgültige Entscheidung liegt beim Bundestag.