Gibt es erneut einen Wolf in der Region? Wie das bayrische Landesamt für Umwelt jetzt mitteilt, ist offenbar am Freitag im Kreis Miesbach eine tote Rothirschkuh gefunden worden. Das Tier lag zwischen Kreuth und Sylvensteinspeicher.

Nach ersten Spuren vor Ort wurde es von einem großen hundeartigen Tier getötet. Auf Grund der Rissspuren und der Fährte kann auch ein Wolf als Angreifer nicht ausgeschlossen werden. Um Sicherheit zu haben, untersuchen Experten des Bayrischen Landesamtes für Umwelt genetische Spuren. Die Ergebnisse sollen im Laufe der nächsten zwei Wochen vorliegen.